Passend zu den Verkaufsunkenrufen von Twitter zu Ende Oktober macht Twitterfeed seine Schotten dicht. Ich mochte den Service, weil er selbstgebastelte Kurz-URLs von WordPress-Seiten automatisch auf Twitter posten konnte. Dass ein externer Service, der kein Geld einspielt, irgendwann die Flinte ins Korn wirft, war absehbar. Höchste Zeit, sich nach Alternativen umzusehen.

Leider brachten mich die WordPress-Twitter-Plugins nicht weiter, die nutzen entweder nur externe Kurz-URL-Dienste oder sind kostenplflichtig. An deren Stelle setze ich jetzt das WP-Status-Plugin ein, das ich die Kurz-URL des jeweiligen Blogs ausliefern lasse. Der Gnu Social-Status wird dann einfach 1:1 getwittert.