Dienstag, den 29. Dezember 2015   

Neulich im Buch­laden. Ein älter­er Mann ste­ht an der Kasse und erzählt von Zuhause:

Ein Buch noch und ich kann umziehen. Haha. Nein, das ist wirk­lich schon extrem. Bei mir stapeln sich Bücher auf Büch­ern und neben Büch­ern bis zur Decke. Aber ich bin ja nicht der einzige Bib­liomane hier…

(schaut sich um)

(ertappt-ver­tieftes Anstar­ren von Buch­in­hal­ten und Buchrück­en der Umher­ste­hen­den.)


Mittwoch, den 16. Dezember 2015   

elle king — ex’s and oh’s


Sonntag, den 13. Dezember 2015   

milena moser — gebrauchsanweisung für zürich

Einen unge­mein unter­halt­samen Kennnlern­schmök­er hat Mile­na Moser da geschrieben. Die gebür­tige Zürcher­in beschreibt ihre Geburtsstadt anek­doten­re­ich und ohne Aus­las­sung der Mack­en ihrer Ein­wohn­er oder den Nachteilen der Stadt. Abgerun­det wird die Run­dreise mit Krim­i­le­setipps und Heimatliebe­bekun­dun­gen einge­sessen­er Zürcher. Eine Stadt, die unmod­ern bleiben will, was den einen oder anderen Leser befrem­den wird. Aber inter­es­sant ist es alle­mal.


Donnerstag, den 3. Dezember 2015   

auch hier?

Wir sitzen im Flieger nach Wien. Da steigt ein Promi­nen­ter ein.

Tati Ha! Das ist doch der Typ aus FAKTEN! FAKTEN! FAKTEN!
Ich Hel­mut Mark­wort?
Tati Ja!
Ich Nein.
Tati Nein?
Ich Aber auch schön, dass du FAKTEN! FAKTEN! FAKTEN! offen­bar für eine Fernsehserie hält­st.
Tati Wer ist das denn son­st?
Ich Hel­mut Thoma.
Tati SPIEGEL oder FOCUS?
Ich RTL.
Tati Dicke alte deutsche Män­ner kann man eben nicht auseinan­der hal­ten.
Ich Er ist Öster­re­icher.


Sonntag, den 29. November 2015   

the levellers feat. imelda may — beautiful day


Sonntag, den 29. November 2015   

hundetaufe

Simon spielt mit seinem Plüschhund.
Ich Wie heißt dein Hund eigentlich?
Simon (4) Hat kein’ Namen.
Ich Der muss doch einen Namen haben. Hun­de müssen doch Namen haben. Wie soll der denn heißen?
Simon (4) Lam­pe.
Ich Lam­pe? Kein Hund heißt Lam­pe.
Simon (4) Der heißt Lam­pe.
Ich Weil er der Hell­ste ist bei euch Zuhause oder wie?
Simon (4) Was?
Ich Jet­zt muss er wohl Lam­pe heißen.


Dienstag, den 24. November 2015   

eine flasche bier rockabilly


Freitag, den 30. Oktober 2015   

ralf schlatter — sagte liesegang

Dieses kleine Büch­lein ist ganz flott geschrieben und han­delt vom just ver­stor­be­nen Seis­molo­gen Alfons Liesegang, der einem Engel seine Lebens­geschichte erzählt. Klang in der Empfehlung von Jess Jochim­sen irgend­wie span­nen­der, mich hat die Geschichte nicht gepackt, gen Ende habe ich auch nicht mehr ganz ver­standen, wer da wie abdriftet.


Freitag, den 23. Oktober 2015   

thomas meyer — wolkenbruchs wunderliche reise in die arme einer schickse

Bei diesem Schinken han­delt es sich um einen schweiz­er Best­seller um einen jun­gen jüdis­chen Stu­den­ten, der sich in eine nichtjüdis­che Mit­stu­dentin verk­nallt — zum Lei­d­we­sen sein­er Mut­ter. Thomas Mey­er gelingt ein vergnüglicher Ein­blick in eine jüdis­che Fam­i­lie in Zürich, wenn auch die Liebesgeschichte etwas überkan­didelt daher kommt. Aber einige sehr gute Lacher sind drin.


Mittwoch, den 16. September 2015   

spielposition

Ich Na, Simon, du spiel­st jet­zt Fußball?
Simon (4) Ja.
Ich Wo denn?
Simon Tubo­cholt.
Ich Ah. TuB Bochholt.
Simon Nee, Tubo­cholt.
Ich Aja. Und wie heißt eure Mannschaft? Baby­kick­er oder Mini­kick­er?
Simon Neeeee! Tubo­cholt!
Ich Ok. Und was spiel­st du da? Bist du der Tor­wart?
Simon Nein.
Ich Der Vorstop­per?
Simon Nein.
Ich Bist du Stürmer?
Simon Nein.
Ich Mit­telfeld?
Simon Nein.
Ich Abwehr?
Simon Nein.
Ich Sam­ma, was spiel­st du denn?
Simon (bedeu­tungsvoll) Ersatz!