Stichwort: flohmarkt
Sonntag, den 10. Juni 2012   

flohmarktpresskaffeemaschine

So, da hätten wir also mal das erste Flohmarkterstehungsstück meinerseits aus durchaus ausnahmslos eigennützigem Motiv:

Nicht die Tasse, die Senseo-Maschine. Für schlappe 14€. okay, dafür fängt sie sofort mit dem Wasserdurchpressen an, wenn das Wasser heiß ist oder auch kalt, wenn sie angemacht wird noch in einem Wasserdurchpressvorgang steckt. Aber andererseits – wer hat schon eine Kaffeemaschine mit eigenem Charakter daheim stehen. Außerdem passt sie genau aufs Fensterbrett neben dem Schreibtisch.


Sonntag, den 12. Februar 2012   

flohmarkthopper

Flohmarktbesuche sind auch so ein Pärchending, oder? Wir haben es immerhin mehr als anderthalb Jahre rauszögern können. Aber heute waren wir dann so weit: Ab übern Düsseldorfer Großmarktflohmarkt, den Blick schweifen lassen über Traktoren, Russenmützen, Reichsjugendspielurkunden, Friseurmeisterbriefe, Sessel, Comics, Nachttischlampen und so Krams:

Und dann sah ich bei einem Stand ein Bild im Hintergrund, bei dem ich spontan rief:

Hopper! Hey, das ist doch Hopper!

Man erkennt ihn ja irgendwie an den Bildzusammenstellungen, weitschweifende Umgebung und mittendrin ein einsamer Mensch. Das Bild New York Office kannte ich noch gar nicht, war mir aber felsenfest sicher, richtig zu liegen. Tati rief dann umher, wer dann an diesem Stand verkaufe, bis die Standinhaberin gefunden war und wir erkundigten uns nach dem Preis des Bildes. 35€. Wir staunten etwas. Naja, der Preis sei halt wegen des Rahmens so hoch, der Druck würde eigentlich nur an die 6 bis 7 Euro kosten. Da Tati eh gerade ihre neue Wohnung einrichtete, befürwortete ich einen Kauf und ich zweifelte auch etwas daran, dass sie bei dem Preis für so einen Druck richtig lag. Bevor eine andere Interessentin, die wir auf den Geschmack gebracht hatten, zuschlagen konnte, nahmen wir das Bild mit:

Und zuhause angekommen, bestätigte sich meine Vermutung: Allein der Druck kostet schon 31,10€. Schnäppchen eines Kunstverstehers.