Stichwort: wordpress
Dienstag, den 13. Dezember 2011   

spezielles wordpress-stylesheet für chrome

Ausgerechnet für den Chrome-Browser von Google passt das Schriften bestimmende Stylesheet von 2muchin4mation nicht. Das habe ich mir ein paar Wochen angeschaut und für inakzeptabel gehalten. Also folgenden Code eingebaut, durch den für Chrome ein spezielles Stylesheet eingebaut wird und so schaut es dann aus

[ links Firefox, rechts Chrome, zum Vergrößern draufklicken ]

Der Code lautet wie folgt

<?php
function is_chrome()
{
return(eregi(“chrome”, $_SERVER[‚HTTP_USER_AGENT‘]));
}

if(is_chrome())

{

echo “<link rel=’stylesheet’ href=’Adresse der chrome.css‘ type=’text/css’ media=’screen’>”;

}
?>


Mittwoch, den 2. November 2011   

umlautrekonstruktionen

Kein schönes Gefühl, wenn der eigene Blog mal ganz weg ist. Es ist gar nicht die Angst, jemand anderes könnte sich für einen interessieren, und man würde die Gelegenheit verpassen, sich diesem Irgendwem anzuschmeicheln. Ein eigener Blog im Datenuniversum ist etwas wie die eigene Adresse, das eigene kleine Haus, dass von außen angesehen werden kann. Und es fehlt etwas, wenn das nicht da ist, schön rausgeputzt, wie es sich gehört.

Hier ist der Speicher für Plugins irgendwie überlaufen. Und weil ich es selber beheben wollte, und mich etwas mit SQL auseinandersetzen wollte, habe ich gleich alles gelöscht, um alles fix wieder hochladen zu können. Dieses Mal nicht mit der WordPress internen Artikelhochladefunktion, da ich die Artikel auch gerade nicht in aktueller Runterladversion da hatte, sondern über die Datenbank.

Das funktioniert leidlich, denn Umlaute, Minusstriche und scharfe S sind größten Teils verschütt gegangen und dürfen manuell rekonstruiert werden. Wie schön. Wird noch etwas dauern. Ich mag zwar mein Blog erreichbar, aber kleine Schönheitsfehler dürfen sein.

Gerade läuft WordPress hier mit 32MB Speichergrundauslastung und 6 MB an Pluginspeicherverbrauch, also nicht allzuviel. Gestattet hat mit der Provider in diesem Billigpaket derzeit 40MB, wobei ich nicht weiß, ob sich das nicht fix ändern kann. Der Absturz von letzter Woche scheint mir genau damit zu tun zu haben.


Donnerstag, den 20. Oktober 2011   

text in die zeile der überschrift bei wordpress

Hat ja auch kaum 3 Jahre gedauert, bis ich es mal hinbekommen habe, einen ganz wesentlichen Teil meines ehemaligen Blogger-Designs hier hinzubekommen: Damals schloss der Text an die Überschrift an. Das ist bei WordPress nicht eifnach so möglich, aber folgender Code schafft es dann doch:

<div><span style=”float: left; font-weight: bold; ><a href=”<?php the_permalink() ?>” rel=”bookmark”><?php the_title()?>&nbsp;</a></span><span><?php the_content() ?></span>

Hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich finde, dass sich die Artikel selber schneller einlesen lassen. Aber irgendwie hängen die Artikelüberschriften durch den SPAN-Befehl etwas schief in der Landschaft. Egal, mehr Übersicht auf der Startseite, daher bleibt’s.


Sonntag, den 16. Oktober 2011   

wordpresstwittern

Spätestens wenn man es sich zur Gewohnheit macht, eine Sozialnetzwerktour täglich zu veranstalten, das heißt eben bei Google + vorbei schauen, gucken, wer auf Facebook was neues weiß, was abtwittern, identi.caen, diasporaen oder so, dann merkt man irgendwann, wie viel Zeit man doch unterm Strich liegen lässt auf der Suche nach Information. Also irgendwie auch Thema meines anderen Blogs.

Bei mir ist es Gewohnheit, sowohl auf das sogenannte Front-end der Seiten zu schauen, als auch das Back-end offen zu haben. Das hat jetzt zumindest auf diesem Blog ein Ende, mich interessieren die täglichen Besucherzahlen jetzt auch nicht so die Bohne, die sagen eh wenig aus. Es freit mich auch sehr, dass auf diesem kostengünstigen Blog posthaste funktioniert, worüber man aus dem Front-end heraus bloggen kann.

Das erinnert mich etwas an diese Twitter-Wordpress-Themes, wobei mir deren Aussehen nie gefiel. Podhaste bastelt mir nun also ein Eingabefenster ins Front-end und ich kann direkt zu schreiben anfangen. Natürlich nicht über einen Zugang, der alle Rechte zur Verwaltung meines Blogs hätte. Ein Redaktionszugang reicht da ja auch völlig.

Vielleicht bloggt es sich nun leichter von der Hand, wie zu Anfangszeiten. Wäre schön.


Dienstag, den 11. Januar 2011   

wordpress-plugins brauchen 256mb

Am Wochenende ist ja mein Blog hier etwas in die Knie gegangen und notdürftig bei Reduzierung der aktiven Plugins wieder angelaufen. Da waren dann in der Tat nur noch 8 Plugins am Start, und ich hatte mich schon darauf eingestellt, mit denen auszukommen, da mein Provider mir nicht weiterhelfen konnte.

Der Fehler lag wohl tatsächlich darin, dass WordPress 3.0 nicht mehr mit 32MB Speicher für die Plugins zufrieden ist. Gottseidank kann man das hochschrauben, so dass hier alles wieder funktioniert. Und offenbar ist das auch angeraten, wenn es Fehler gibt, die Otto Normalwordpresser nicht auffallen.

Aktualisierung
Mein Provider hat mir gemailt, dass ich in meinem Tarif leider nicht mehr als 32MB zur Verfügung gestellt bekäme. Entweder habe ich dann wohl nur eine Luftnummer einprogrammiert, oder ich weiss was, was die nicht wissen. Mal die Experten fragen.