Mittwoch, den 2. November 2011   

umlautrekonstruktionen

Kein schönes Gefühl, wenn der eigene Blog mal ganz weg ist. Es ist gar nicht die Angst, jemand anderes kön­nte sich für einen inter­essieren, und man würde die Gele­gen­heit ver­passen, sich diesem Irgendwem anzuschme­icheln. Ein eigen­er Blog im Date­nuni­ver­sum ist etwas wie die eigene Adresse, das eigene kleine Haus, dass von außen ange­se­hen wer­den kann. Und es fehlt etwas, wenn das nicht da ist, schön raus­geputzt, wie es sich gehört.

Hier ist der Spe­ich­er für Plu­g­ins irgend­wie über­laufen. Und weil ich es sel­ber beheben wollte, und mich etwas mit SQL auseinan­der­set­zen wollte, habe ich gle­ich alles gelöscht, um alles fix wieder hochladen zu kön­nen. Dieses Mal nicht mit der Word­Press inter­nen Artikel­hochlade­funk­tion, da ich die Artikel auch ger­ade nicht in aktueller Run­ter­lad­ver­sion da hat­te, son­dern über die Daten­bank.

Das funk­tion­iert lei­dlich, denn Umlaute, Minusstriche und scharfe S sind größten Teils ver­schütt gegan­gen und dür­fen manuell rekon­stru­iert wer­den. Wie schön. Wird noch etwas dauern. Ich mag zwar mein Blog erre­ich­bar, aber kleine Schön­heits­fehler dür­fen sein.

Ger­ade läuft Word­Press hier mit 32MB Spe­icher­grun­daus­las­tung und 6 MB an Plu­g­in­spe­icherver­brauch, also nicht allzu­viel. Ges­tat­tet hat mit der Provider in diesem Bil­lig­paket derzeit 40MB, wobei ich nicht weiß, ob sich das nicht fix ändern kann. Der Absturz von let­zter Woche scheint mir genau damit zu tun zu haben.

| kurz-url | Schlagwörter: kategorie: bedachtes

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet- E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.