Es ist Zeit des Taufens. Die Krabbel­mamis schick­en sich gegen­seit­ig Bilder ihrer gekauften Fon­dant­torten mit wahlweise kleinen Ted­dy­bären oder kleinen Marzi­pan­füßen drauf oder Torten, die so ähn­lich ausse­hen, wie die, die sie gekauft haben, nur in blau statt rosa und sagen “Schön” und “Das sieht aber leck­er aus”. Wahrschein­lich zeigen die dazuge­höri­gen Papis sich gegen­seit­ig die gekauften Bierkästen und sagen “Prost!” Von Nicht­täufern wer­den sie dann gefragt, wie denn die Taufe war. Sie sagen, sie mussten sie mit zwei anderen teilen, das habe man aber gar nicht gemerkt, und dann ging es ja schon zum Kaf­fee und Kuchen. Es gab selb­st­gemacht­en Kaf­fee und Kuchen, bestellte Torte, zwei Erd­beerkuchen, Brown­ies und einen veg­a­nen Kuchen, war total aus­re­ichend. Das erin­nert schön an die Taufe Jesu, als er von Johannes, dem Täufer, eine Fon­dantsah­ne­torte mit­ten in die Fresse bekam.

Weiterlesen