kalenderwoche 01/23

Die erste Woche in 23 ist schon wieder rum. Mitte Dezem­ber sagte ich schon jeman­dem, eigentlich sei schon wieder Mitte Jan­u­ar. Da passierte ab jet­zt so viel und so wenig, da sei schwup­ps schon wieder Mitte Jan­u­ar. Was irgend­wie ger­ade schon wieder ist. 

Befind­en
So lala. Wir schlafen nicht am Stück, weil die Kurze ger­ade so eine Phase hat, in der sie nachts immer zwei, drei Mal ankommt. Das Konzen­tra­tionsver­mö­gen lei­det. Dazu kommt bei mir das Inter­esse an einem Kap­i­talver­brechen, zu dem mir was auffiel. Raubt einem das eine nicht den Schlaf, tut es das andere.

Kalen­darisches
Einen Geburt­stag haben wir auch schon wieder abge­hakt, das war in der Tat etwas kurzweilig beim chi­ne­sis­chen Buffet.

Unter­hal­tung

Col­lat­er­al, eine englis­che Minis­erie habe ich laufen lassen, die so kom­pakt war, dass das nich­tau­flösende Ende irgend­wie dann auch an mir vor­bei ging. Die Serie Jack Ryan läuft ger­ade neben­bei, ist aber für mein aktuelles Befind­en arg gewaltvoll.

Für die Kurze habe ich das Spiel Camelot Jr. im Sec­ond­hand­laden zwei Straßen weit­er mitgenom­men und sie spielt es mit Vergnü­gen. Beim Fam­i­lien­tr­e­ff gab spielte man Schic­ki Mic­ki. Nett, aber irgend­wie habe ich das Gefühl, ähn­liche Spiele haben wir schon.

Wet­ter
Zu warm für die Jahreszeit. Für einige ist schon Knut.

Weiterlesen