kalenderwoche 19/23

Befinden
Och ja, kann nicht klagen.

Kalendarisches
Bekannten Schlagersänger besucht, bei dem das Gras im Garten explodiert ist. Entspanntes Gequatsche in anstrengenden Zeiten. Wie gewöhnt man sich was ab, das das eigene Leben gefährdet? Irgendwie nicht durch mahnende Ansprache. Später die Woche mal wieder im eigenen Garten gewesen, wo das Gras wieder mal explodiert ist. Das Niedergesense dauerte dann drei Tage. Erste Beratungen, welcher Gartenkram mitumziehen soll. Da das aber auch erst passiert, wenn’s richtig warm ist, fühlt es sich noch weit weg an.

Unterhaltung
Ich schreibe gerade zwar nicht oft ins Blog, dafür umso mehr ins Wiki.

Wetter
Passend warm inzwischen.

Weiterlesen

Auf Bluesky-Einladung warten, um den eigenen Nick da zu sichern und dann den Dienst wieder zu vergessen. Aber warten. Ist Warten das neue SozialMediaDing? Das digitale Wartezimmer in den eigenen vier Wänden? Warte immer noch.

Weiterlesen

kalenderwoche 18/23

Befinden
Wohlauf, etwas grundmüde.

Kalendarisches
Vielleicht den letzten, hoffentlich vorletzten Efa-Elternstammtisch im Tigges bei leckerem veganen Burger absolviert und dabei durchgegangen, welche Restaurants man in Düsseldorf abgeklappt haben muss (Korea Haus, Mandu, Ginger Boy).

Unterhaltung
Ich habe nach gefühltem Jahrzehnt mal wieder einen Tatort geschaut und bin gut unterhalten worden.

Wetter
Wechselhaft mit Sonnenphasen.

Weiterlesen

kalenderwoche 17/23

Befinden
Gesundheitstechnisch keimt der Wunsch auf, mal wieder etwas Sport zu machen.

Kalendarisches
Haken am ersten und letzten Elternratstreffen in unserer Düsseldorfer Kita. Junior bekommt zum Geburtstag größer als gedachte Autogaragendeckanlage mit Straße und Aufzug und quittiert das mit Gequieke und Geflatter.

Unterhaltung
Den Stuckrad-Barre gezogen, aber kaum Ehrgeiz, den wirklich zu lesen. Einige Artikel neu ins Ibbtown Wiki gestellt, kassiere die Kritik der Prinzessin, abends zu oft am Rechner zu sein. Genieße beim Autofahren das schön gesprochene Schwarz ist stets gemalt der Teufel.

Wetter
Schon etwas mehr Sonne zwischen den grauen Wolken.

Weiterlesen

kalenderwoche 16/23

Befinden
Ja, der Husten ist wohl endlich weg. Müdigkeit ist mein neuer Freund.

Kalendarisches
Geburtstagsfeiereien der besseren Hälfte beim Chinamann und mit der Familie und dem Hochzeitsbier im Garten. Das Wetter spielt nicht so mit, aber im Grunde klappt alles ganz gut.

Unterhaltung
LOL zuende geguckt, wodurch ich mich mit meinem Neffen darüber unterhalten konnte. Erwähnte, dass Teilnehmer Jan van Weyde etwa so alt ist wie ich. „Nein, sooooo alt?“

Wetter
Es graut allüberall.

Weiterlesen

kalenderwoche 15/23

Befinden
Husten ebbt ab.

Kalendarisches
Angrillen und erstes Mal Fugenkratzen im Jahr. Vergesse den Geschwistergeburtstag. Gnaa.

Unterhaltung
Hab angefangen, die vierte Staffel von LOL zu schauen, nett, aber nicht so lustig – bis auf „Shoo, shoo, shoo“ von Anke Engelke und Bastian Pastewka.
Beim #Familienkinoabend gab es Die kleine Hexe, die alle sehr gut unterhalten hat. Die Geschichte lese ich jetzt abends der Kurzen nochmal vor.

Wetter
Am Wochenden sind wir im Garten gewesen und nach anfänglichem Sonnenschein wurde es so frisch, dass ich dachte, mir noch eben eine weitere Erkältung einholen zu können. Ist gottseidank nicht passiert.

Weiterlesen

kalenderwoche 14/23

Befinden
Husten wird mein Freund. „Das klingt aber…“, ja doch.

Kalendarisches
Mit Junior stand die U7 an. Sprachlich noch nicht ganz auf der Höhe seiner Altersgenossen, ansonsten alles gut. Danach Ostern überlebt. Osterfeuer abseits des Feuers ist erstaunlich unanstinkend. Weniger Leute dabei doof angequscht ✔. Es waren aber auch weniger Leute da.

Unterhaltung
Im Familienkreis Kariba gespielt, das kam sehr gut an.

Wetter
Kurzzeitig schien es so, dass die kalten Tage vorbei wären, blieb dann aber mau.

Weiterlesen

kalenderwoche 13/23

Befinden
Man hustet sich so durch.

Kalendarisches

Vermieter und Kita-Leitung sind über unser Verziehen informiert, letztere reagierte fast etwas bedauernd.

Unterhaltung
Ich habe die Solospiele Bandido und For Northwood einmal durchgespielt und bin positiv überrascht: Die machen Spaß. Vorher hatte ich mich mal alleine an The Game gewagt, fand das aber etwas uninspirierend.

Wir haben beim #Familienkinoabend versucht, Die Mucklas … und wie sie zu Petterson und Findus kamen zu schauen, aber die erste Stunde war dann doch so unfesselnd, auch wenn Uwe Ochsenknecht eine hervorragende Vorstellung gibt, dass dann Schluss war. Vielleicht hätte ich vorher mal Kritiken des Films lesen sollen.

Wetter

Mau.

Weiterlesen

winterlese

Jürgen Becker – Die Zukunft war auch schon mal besser In düsteren Zeiten liest man Becker gerne, auch wenn der Haudraufhumor einen nicht immer überrascht.
Jakob Martin Strid – Die unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne Unterhaltsame und schön bebilderte Katastrophengeschichte, der leider etwas Witz fehlt, um sie zu einem Klassiker zu machen.
Otfried Preußler – Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete Neu als Buch zusammengesetzte Geschichte, die zeitlich nicht so ganz ins Hotzenplotz-Universum passen will, denn zwei wochen nach der ersten Verhaftung spielt ja schon die zweite Geschichte. Es gibt allerdings schöne, neue Grafiken, wenn allerdings auch kein Witz sich einstellen will. Aber unsere Jüngste war auch schon vom zweiten und dritten Teil nicht so angetan.
Jürgen Kehrer – Wilsberg. Sein erster und sein letzter Fall kommt ohne Spannung und Lokalkolorit aus.

Weiterlesen