im blickpunkt

…fand gestern Abend die Gen­er­al­probe der Aktion zur Sicherung der Jugen­dar­beit des Stadtju­gen­drings statt. Stadt statt- egal. Es lief eigentlich ziem­lich gut, waren viele da, die Stim­mung opti­mal, und es sieht da ein­fach gut aus. Die Ver­ant­wortlichen in der Jugen­dar­beit kom­men sich auch näher, auf dem Lande zwis­chen den Säulen katholisch-evan­ge­lisch immer nicht so leicht. Einige lassen sich aber kon­se­quenter­weise nicht blick­en, man kann nicht alles haben, müssen se wegbleiben.

Weiterlesen

das böse ist immer und überall

Heute mal wieder Bude aufmöblen, kurz in der Uni vor­beis­chauen, ab nach Hause und zur Gen­er­al­probe unser­er Protestver­anstal­tung gegen finanzielle Kürzun­gen in der Jugen­dar­beit mein­er kleinen net­ten Heimat­stadt. Wenn ich es zwis­chen­durch noch schaffe, sollte ich mich auch noch an mein Essay set­zten, tut Not. Nicht dass mich der Stress nervt, aber wenig­stens lässt er keine Aufmerk­samkeit für Per­so­n­en, die derzeit wieder am Rad drehen, zu. Und die gibts irgend­wie momen­tan nicht zu knapp, kön­nte ich Büch­er zu schreiben. Ich schiebs mal aufs Wet­ter ;-). Let­ztes Jahr um diese Zeit warnse alle schwanger, heute drehn sie am Rad. Ich freu mich auf 2005 und selbst?

Weiterlesen

digitales mandala

So langsam hab ich hier auf meinem PC alles erneuert, neu instal­liert und aus­pro­biert, was meinen Inter­essen so entspricht. Mehr brauch ich nicht, ich freu mich schon, dass alles funk­tion­iert. Bin qua­si unsicht­bar, wenns denn klappt. Jet­zt noch ein gescheites Desk­top­bild und ich bin zufrieden, bis­lang ist da Meg Ryan in schwarz-weiss. Ganz nett, aber auch nichts für die Ewigkeit, reicht doch schon, wenn das Wet­ter schwarz-weiss ist. Anson­sten kann ich mal stolz verkün­den, dass es Monat­sende ist und ich hab noch Geld in der Tasche. Passiert auch nicht alle Tage ;-).

Weiterlesen

spannung für singles

Da hab ich mir doch glatt wieder was geleis­tet: Da mein Kissen in mein­er Stu­den­ten­bude irgend­wie so einen schlap­pen Ein­druck gemacht hat, hab ich bei Lidl zugeschla­gen. Es gibt da ein 3‑fach-Sys­tem-Kissen, jawoll. Da kann man Wass­er rein­füllen und hats im Som­mer kühl und im Winder warm, wenn man das richtig macht. Wenn man falsch Wass­er rein­füllt iss­es natür­lich anders rum. Naja, jeden­falls weiss ich heute schon, dass sich­er irgend­wann dieses Kissen PLOPP macht und ich lieg in ein­er großen Wasserpfütze oder so. Kann man dabei ruhig schlafen? Egal, dann ist wenig­stens wieder Span­nung in meinem Schlafz­im­mer, so als Sin­gle und so… Ja, ich geh dann mal 😉

Weiterlesen

ibbenbüren muß man spüren

Isja wieder her­rlich­stes Wet­ter in unser­er kleinen Bergmannstadt. Ich muss zwar noch einiges hier fer­tig bekom­men, aber es bleibt noch die Zeit, raus zum Joggen, Eiss­chleck­en oder Klö­nen zu kom­men. Und dann kann man ja wirk­lich nicht meck­ern. Fre­itag gehts mit 5 Mann zu Pis­pers im Bürg­er­haus, was sich­er auch ne echt spas­sige Sache wer­den wird. Also alles in But­ter derzeit !

Weiterlesen

k(l)eine anlaufschwierigkeiten

Heut hab ich das Joggen mal wieder ange­fan­gen nach der kleinen Ver­let­zung. Her­rlich­stes Wet­ter, lauwarmer Wind, da macht der kleine Berg hier Spass. Hab mich für die Route durch den Wald entsch­ieden, war schön. So inter­es­sant immer­hin, dass ich hin­ter­her noch mal kurz mit der Kam­era raus bin, um ein paar Fotos zu schiessen. Nu hab ich also schon Fotos des Berg­w­erkes aus Laggen­beck, Tecklenburg/ Laggen­beck und Schier­loh. Dazu den Cow­bo von Schier­loh… Nette kleine Sammlung.

Weiterlesen

schlafignoranz und kateralkopops

Gester kam noch gegen 11 mein Nach­bar vor­bei, ein paar Fläschchen Flüs­sigkeit unterm Arm, die weg soll­ten. Angafan­gen haben wir mit ‘Fürst Ura­nov’, irgen­dein­er Aldiveri­sion von Smirnov Ice. Allerd­ings so eine Ver­sion, bei der man irgend­wie beim ersten Schluck meint, Hmm­m­mm, das kön­nte Ner­ven­ziehen geben am näch­sten Tag und man liegt da goldrichtig. Wenn man dazu noch schlecht schläft, kann es irgend­wie sein, dass man sich nach­mit­tags noch so ein, zwei, drei, vier Stun­den aufs Ohr haut und erst gegen halb 8 wieder fit ist. Also muss ich mich wieder ein wenig später als geplant vor meine Texte set­zten. Zum Glück bin ich nicht angewiesen auf meine Pläne 😉

Weiterlesen

clara schuhmanns klavierkonzert

Heute gabs mal wieder Kleinkun­st in der alten Kasse. Brigit­ta Alter­mann aus Berlin gastierte und gab eine Biogra­phie samt Klavier­be­gleitung Clara Schuh­manns zum Besten. Spie­len kon­nte sie schon, anson­sten war die Dame etwas selt­sam, aber mit Fem­i­nistin­nen geht mir das häu­fig so. Aber wie gesagt, kün­st­lerisch astrein, eine andere Mei­n­ung darfs auch mal geben, ewig der gle­iche Sch.. ist auch nicht prick­el­nd. Gelun­gene Abwech­slung, empfehle ich weiter.

Weiterlesen

selbsterlegte gurkengläser

Es gibt sie tat­säch­lich bei ebay: Die umge­ni­eteten Gurkengläs­er aus dem Laster, den Daniel K. umge­sem­melt hat. Na prime, gehen weg wie.… ne gehen irgend­wie nicht weg. Sind erhältlich vor einen Ock­en, dafür nehm ich se nicht mal. Heute war ich wieder derbe am Tin­geln, eigentlich doof, wenn man nichts zu verkaufen hat, aber egal. Bei meinem Schlepp­top ist dann irgend­wan auch die Bat­terie für die Sys­temzeit aus­ge­fall­en oder so, keine Ahnung, der will nu nicht immer los­booten, da muss ich mir noch eine Lösung ein­fall­en lassen. Oder wen anders so lange belästi­gen, bis der mir ne Beratung gibt. Alles nicht so einfach…

Weiterlesen

mein mob

Seit heute bin ich stolz­er meines Mobs, oder bess­er mit Cramer gesagt von MEINEM MOOOOOOOOOOB! “Manch­mal sitzt der Schmutz so fest, und du wis­chst mit deinem Mob und wis­chst und wis­chst, aber du kommst nicht weit­er. Dann musst du auf die Knie und immer fes­ter wis­chen und irgend­wann klappt es dann doch. Im Leben ist das ganz genau so.” Jo, wie man’s nimmt ;-).

Weiterlesen