argumente zwischen jen- und diesseits

Das Wet­ter hat sich wieder ver­ab­schiedet, zumin­d­est das gute. A pro­pos gute, ich darf noch was zu Tugend­hats Ver­hält­nis zu Kant schreiben. Nach 4 Monat­en der Beschäf­ti­gung mit der Frage, wie denn nun Moral begründ­bar sein kön­nte, ist mir das The­ma so langsam ver­traut. Aber dann noch sin­nvoll was zu Text zu bekom­men, alles nicht so ein­fach. Frauen hab ich inzwis­chen auch schon wieder näher zu ver­ste­hen bekom­men. Wenn frau sagt, mann sei doof, dann kann das mitunter nett gemeint sein, indem das nur bedeutet, dass man durch irgen­deine Äußerung oder durch forsches Auftreten “frech” gewe­sen ist. Frech sein bedeutet, dass die vor­ange­gan­gene Hand­lung zwar witzig gewe­sen ist, aber immer noch unter dem verurteilsvollen Blick der Frau zu ste­hen bekommt. Darüber hin­aus gibt es kaum Möglichkeit­en des schelmis­chen Aus­drucks für Mann. Aber immer­hin habe ich es geschafft, nicht unter den ver­ab­scheuungswürdig­sten Aus­druck über­haupt zu kom­men: “lang­weilig”. Das ist kurz vor tödlich. Wenn frau sagt, “du lang­weilst mich” und damit ein generelles Ver­hal­ten von Mann betitelt, dann kann man in der konkret vor­liegen­den Sit­u­a­tion nichts mehr ret­ten. Mann ist hoff­nungs­los der Güte von Frau unter­wor­fen. Knie nieder, wenn du über­haupt jemals nochmal was melden möcht­est. Sowas kann aber auch, und hier heisst es MANN AUFGEPASST, auch dazu kom­men, dass Frau unter­schwellig Aus­sagen tätig. Nehmen wir an MANN schickt SMS an FRAU und erhält keine Antwort. Was nun? Nun, MANN schickt zweite SMS, die erste kön­nte ja nicht angekom­men sein, ignori­ert wor­den sein und was son­st nicht noch alles. Auch die zweite bleibt unbeant­wortet. Nun fängt MANN an zu denken. Bös­er Fehler, aber nett gemeint. Eine reelle Chance sin­nvoll hin­ter FRAU zu kom­men, sollte MANN sich nicht erwarten, aber egal. Was sollte MANN nun tun? MANN über­legt sich LIST, denn auch der Ver­such eines Anrufs scheit­ert. Also nimmt MANN neue Handykarte, denn so inter­essiert ist FRAU halt immer, ans Tele­fon zu gehen, wenn eine neue, bis­lang unbekan­nte Num­mer im Dis­play auf­blinkt. Hat die List funk­tion­iert, erfährt MANN, dass FRAU gar nichts bös­es im Sinne hat­te, nur e ein paar Tage absolute Ruhe haben wolle, was ja an den unbeant­worteten SMSen DEUTLICH zu sehen gewe­sen sei. FRAULICHE LOGIK für Anfänger. Wir nehmen es also ein­fach hin. Es ist ein Zwis­chen­spiel aus kausalen Reak­tio­nen, Intu­itio­nen und Dick­köp­figkeit, verknüpft in einen chao­tis­chen, d.h. willkür­lichen Zusam­men­hang. MANN sollte nur nicht den Fehler machen, dieser Argu­men­ta­tion die Logik abzus­prechen. Das wäre zwar a) richtig, würde aber b) das Ver­hält­nis Mann auf der einen Seite und Frau auf der anderen der­art unter­graben, dass Frau den goldigen Vor­wurf anbringt: “Du willst mich nicht ver­ste­hen”. Aber egal. Eine lustige Anek­dote gabs dann auch noch dazu. Wie gesagt: Bitte keine männlichen Kor­rek­tur­vorschläge oder logis­che Kri­tik ein­brin­gen, das macht’s nur schlim­mer: Eine Bekan­nte saß am Tisch mein­er Fre­undin und knallte eine geöffnete Pack­ung Marl­boros auf den Tisch. Meine Fre­undin irri­tiert: He? Hast du mir nicht erzählt, dass du vorgestern mit dem Rauchen aufge­hört hast??? Fraulich logis­che Antwort: Ja, hab ich auch! Das sind Reste!

Weiterlesen