Donnerstag, den 1. Dezember 2016   

christoph ransmayr — cox oder der lauf der zeit

Ich bin immer bei den Ver­ris­sen von Denis Scheck dabei, finde aber das, was er so gut find­et, meist lahm. Da hät­te ich mich drauf ver­lassen kön­nen, als ich diesen Schmök­er las, den er für den möglicher­weise näch­sten Weltbest­seller deutscher Sprache hält. Dabei ist die Geschichte vier­er Uhrma­cher die zum Kaiser von Chi­na reisen, um diesem die außergewöhn­lich­sten Uhren herzustel­len von gewöhn­licher Span­nungsar­mut ohne Tief­gang. Sprach­lich nicht schlecht, aber auch nicht mitreißend, ver­gis­st man die Geschichte bei Zuk­lap­pen des Buch­es. Ich stim­me Jörg Mage­nau zu: “Lei­der alles nur Kulis­se”.

253 views | kurz-url | kategorie: belesenes

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet- E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.