weissbrot aus dem multikocher

Rezept 320ml Milch, 500g Weizen­mehl, 1 EL But­ter, 1 Päckchen Trock­en­hefe, 1 EL Zuck­er, 1 TL Salz

Die Milch zum Kochen brin­gen, sofort abkühlen lassen, dann Mehl und Salz ver­men­gen, Zuck­er, zer­lassene But­ter und Hefe hinzugeben. Dann die Milch hinzugeben. Wenn die Masse zu sehr klebt, noch mehr Mehl da dran. 10 Minuten abgedeckt an warmer Stelle gehen lassen, nochmal durchkneten und nochmal 10 Minuten gehen lassen. Ab in den Mul­ti­kocher, 3 Stun­den lang back­en lassen, das Brot aber 45 Minuten vor Ende drehen, wenn keine Ober­hitze beste­ht.

Weiterlesen

hähnchencurry

Seit weni­gen Tagen haben wir einen Mul­ti­kocher in der Küche ste­hen und derzeit bin ich schw­er begeis­tert, was für ein­fache Rezepte damit sehr gut, leck­er, schnell und mit weni­gen Zutat­en umset­zbar sind. Vielle­icht klappt das auch in einem herkömm­lichen Topf.

Rezept Für zwei Per­so­n­en: 400g Häh­nchen­filet stück­eln, zwei Zwiebeln klein­hack­en, 50g Rosi­nen, einen Apfel schälen und klein­schnei­den, 150ml Wass­er oder Kokos­milch, 1 TL Cur­ry­pul­ver, 2 EL Pflanzenöl, Salz, Pfef­fer.

Das Öl in den Topf geben, das Fleisch anbrat­en, alle Zutat­en danach da rein, würzen und 5 Minuten kochen lassen. Beilage: Reis.

Weiterlesen

Der Nach­wuchs ist heute früh wach, erhält nicht seine gewohn­ten Schlaf­pausen, trinkt nur ein Fläschchen, isst dafür gut Brei und ein paar Biopiz­za- und Dinkel­stan­gen. Zum Mit­tagessen mache ich Gemüse­waf­feln: 100g Bio­vol­lko­rn­mehl, 250g Biodinkelmehl, 3 Eier, 250ml Milch, 50ml Min­er­al­wass­er, 50ml Rap­söl, geraspelte Möhre, geraspelte Zuc­ci­ni, etwas Parme­sankäse. Es mundet, wir haben gute Laune.

·

Zweite Runde in der Krabbel­gruppe, in der man gerne auf Förderung aus ist. Die merk­würdi­gen Mamis sind wohl alle­samt nicht mehr mit dabei. Ich heiße heute Markus. Ein Papi, der nur dieses eine Mal mit dabei ist, erzählt mir, dass er seinem Nach­wuchs jet­zt schon diese Quetschob­st­plas­tik­teile gibt. Was find­en die Leute bloß daran?

·

Habe des Abends wieder Baby­nachtwache, die sich dadurch kennze­ich­net, dass man bei jedem Gejaule ins Zim­mer zum Baby rein­stürzt, hek­tisch nach dem Schnuller sucht und ihn dann knapp vor Ende des Count­downs, nach­dem das Baby endgültig wach ist und nicht sofort wieder ein­pen­nt, ins Mündlein stopft.

Weiterlesen

paprikafrittata

Zutat­en 6 Eier, 5 EL Olivenöl, 2 Papri­ka, 3 Knoblauchze­hen, 2 EL Weißwei­nes­sig, Salz, Pfef­fer

Für zwei Per­so­n­en nimmt man zwei Papri­ka, gelb oder rot, und schnei­det sie in Streifen. Diese wer­den etwa 10 Minuten lang in ein­er heißen Pfanne auf dem Herd in 4 Ess­löf­fel Olivenöl karamelisiert bis die Rän­der etwas ange­brat­en sind. Während­dessen schlägt man 6 Eier, verquirlt sie und gibt Salz und Pfef­fer dazu. Jet­zt gibt man 3 geschälte Knoblauchze­hen zu den Papri­ka und gart diese etwas. Danach 2 Ess­löf­fel Weißwei­nes­sig hinzugeben und diesen ver­dampfen lasen. Danach einen Ess­löf­fel Olivenöl hinzugeben und die Eier in die Pfanne geben. Mit einem Pfan­nen­heber die Frit­ta­ta ab und an etwas anheben. bis sich eine Kruste bildet. Nach 5 Minuten die Frit­ta­ta wen­den und noch ein­mal 5 Minuten garen lassen.

Leck­er in warm und kalt zum Früh­stück oder Aben­dessen. Serviert mit Brot oder einem Salat.

Weiterlesen

dinkelciabatta

Zutat­en 500 g Dinkelmehl, 300 ml Wass­er, 20 g Hefe, 3 EL Olivenöl, 1 TL Salz
1. Die Hefe ins erwärmte Wass­er ein­rühren, dann mit dem Rest ver­mix­en. Den Teig 50 Minuten an einem war­men Ort aufge­hen lassen.
2. Ein Trock­en­tuch aus­rollen und stark bemehlen. Die Hände mit Mehl oder mit Öl ein­reiben, damit der Teig nicht an den Hän­den klebt. Dann auf dem Tuch zu einem Quadrat auswälzen und wieder 10 Minuten gehen lassen.
3. Etwa ein Drit­tel der Teigfläche von oben längs umk­lap­pen, und dann eben­so ein Drit­tel von unten.
4. Jet­zt den Teig in einen auf 250° erwärmten Ofen schieben und 10 Minuten back­en, dann bei 200° 25 Minuten weit­er back­en.

Weiterlesen

spinat-lachs-quiche

Zutat­en 200 g Mehl, 80 g But­ter, 6 El Milch, 5 Eier, 200 g Crème fraîche, Rap­söl, Räucher­lachs, Spinat, Salz, Pfef­fer, Muskat­nuss

Aus dem Mehl, der But­ter, der Milch, etwas Salz und einem Ei wird ein Mür­beteig geknetet. Der kommt danach für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Danach wird er in eine leicht eingeölte Form gegeben. Die restlichen Eier wer­den mit drei Löf­feln Rap­söl, Crème fraîche, Salz, Pfef­fer und Muskat­nus ver­mengt über die zuvor auf den Teig verteil­ten Spinat- und Lach­steile, die man nach eigen­em Ermessen bele­gen kann, gegossen. Das Ganze dann für 40 Minuten bei 180° (Umluft) in den Ofen.

Weiterlesen

rinderhüftsteak

rinderhueftsteak

Sehr ein­fach gemacht: Das Steak gesalzen und gepf­ef­fert in ein­er Pfanne mit Öl scharf anbrat­en und dann etwa 40 Minuten auf einem Teller in den Ofen bei 80°, fer­tig ist die Laube. Kartof­feln und Gemüse dabei, da kann man kaum was falsch machen. Beim Fleisch kann man auf den Preis acht­en, der vari­iert von 3,50€ für 200g über 5€ bis ordentlich teuer.

Weiterlesen

tortilla à la caasn


Ich habe noch nie eine Tor­tilla gemacht, aber ich bin mir sich­er, ich habe bes­timmt schon mal was gemacht, dass man hin­ter­her als solche hätte aus­geben kön­nen.

Meine heutige Vorge­hensweise sah so aus: 800g Kartof­feln klein­schnibbeln und 20 Minuten kochen lassen. Zwiebeln mit Papri­ka anbrat­en, etwa 7 Minuten, dann in ein­er Schüs­sel mit 6 Eiern und (kurz darauf) den Kartof­feln ver­men­gen, salzen, pfef­fern, muskat­nussen und etwas Korian­der hinzugeben. Das Ganze dann für 20 Minuten in den vorge­heizten Ofen. Fer­tig.

6 Punk­te macht für Weight Watch­ers eine Por­tion aus. Und die macht auch eigentlich einiger­maßen satt. Der Rest ver­putzt sich später.

Weiterlesen