nieder

Derzeit wird Deutsch­land von ein­er Ich-schreib-jet­zt-mal-mit-einem-CoAu­tor-der-bess­er-schreiben-kann-als-ich-mein-verp­fuscht­es-Leben-auf- Welle über­schwappt. Didi Bohlen fing erfol­gre­ich damit an, zuvor gabs was von Dol­ly Buster und Michaela Schaf­frath (Gina Wild), les­bar waren let­ztere zwei nicht- tja, wenn da nix hop­pelt, entste­ht keine Hand­lung. Jet­zt will auch noch Daniel Küble­böck eine Biogra­phie erscheinen lassen.

Worüber denn?

Erst vor weni­gen Wochen schmiss Ste­fan-die-andern-haben-Schuld-Effen­berg dem Markt sein “Ich habs allen gezeigt” zu.

Was denn?

Und wenn ers schon gezeigt hat, warum muss er das noch auf­schreiben? Da erzählt er dann, dass er ne früher immer oft zum Fuss­ball­train­ing gefahren ist, Otto ken­nen­gel­ernt hat und als kurz­er Ben­gel mal gefährlich auf die Sch­nautze geflo­gen ist. Wenn das was zeigen ist, dann danke. Den Schinken kann man echt nicht lesen, selb­st das Anhören- ja dat Teil gibts nach dem Bohlen Erfolg selb­stver­ständlich auch als Hör­buch- fällt mehr als schwer.
Eines fällt nur auf bei all dem Gekritzel: Sie wollen alle was sagen und haben nichts zu sagen. Immer mehr Voll­pro­lls out­en frei­willig: Ich habe nichts inter­res­santes oder kreatives zu Stande gebracht. Na denn…

Weiterlesen