i can hear clearly now

So hört sich das also an, wenn man wieder räum­lich hören kann Wollte damit andeuten, dass ich gestern tat­säch­lich fix zum HNO-Arzt kon­nte, der ein­mal mein Ohr durchge­spült hat, damit sich die Ver­stop­fung löst. Er meinte, dass sowas dur­chaus von selb­st wegge­hen kann, aber halt nicht immer. Ist schon Erstaunlich, dass man unge­mein oft “Druck ablässt” über die Ohren, das merkt man wohl erst, wenns nicht funk­tion­iert. Jeden­falls tat mir dieses “Druck ablassen” sehr weh im Ohr, und das passierte irgend­wie dauernd. Räum­lich hören war, wie gesagt auch nicht ange­sagt, deswe­gen musste ich zur Ori­en­tierung den Kopf sehr oft drehen. Lustige Tage­sauf­gabe Nach diesem Durchsspülen hat­te ich allerd­ings noch nen hal­ben Tag Ohren­schmerzen, keine schöne Angele­gen­heit, kann einem ganz schön auf den Keks gehen. Aus der Vor­lesung bin ich dann ver­früht raus­ge­gan­gen, weil ich echt keinen Nerv mehr hat­te. Dabei war der Prof in sehr guter Laune und meinte Fra­gen stellen zu müssen, auf die es keine Antwort gibt: z.B. Wozu hat der Men­sch ein so kom­plex­es Gehirn? Für die alltäglichen Sachen wie essen, trinken usw. ist das ja gar nicht nötig. Und der Geist, der bis­lang nicht lokalisier­bar ist, kann meinen Kör­p­er leit­en, warum nicht den meines Nach­barn? Das steigerte natür­lich die Stim­mung im Saal erhe­blich. Also ich tigerte aber heimwärts, quälte mich mit meinen Schmerzen ein wenig vorm PC, schaute noch etwas Fernse­hen und beschloss den Tag dann ziem­lich früh, da ich eh noch KO war nach ein­er schlecht durch­schlafe­nen Nacht.

Weiterlesen