düsseldorf und zurück

Ich hab schon wieder ein paar Tage in Düs­sel­dorf ver­bracht und dem Düs­sel­dor­fer ist doch der Städtev­er­gle­ich ein wichtiges Anliegen. Jet­zt habe ich es lei­der ver­säumt ein paar Fotos in Düs­sel­dorf zu schießen, obwohl meine Kam­era eigentlich immer Griff­bere­it war. Naja, wenn die Erleb­n­sise für sich genom­men wichtiger sind, dann denkt man eben auch nicht immer ans Knipsen. Für den Metropolen-Ver­gle­ich ver­weise ich somit mal an Har­ald Schmidt:

Und wir wun­dern uns: Es hat doch damals tat­säch­lich zur Har­ald-Schmidt-Show den Vide­o­recorder angeschmis­sen und das Aufgenommene kon­serviert. Und! Hel­mut Zer­lett hat­te mal Haare!

Das ist nun schon etwas älter, dürfte aber wohl noch hinkom­men. Für mich als Prov­inz-NRWler ist Düs­sel­dorf ja ein Inbe­griff für Kul­tur, sprich, Museen, The­ater, dann natür­lich die Kö, der Rhein, die Toten Hosen. Ja, aber ein Must-Go ist Düs­sel­dorf irgend­wie nicht, wenn man nicht Pri­vatan­reize hat. Das Non­plusul­tra fehlt gegen über dem beschaulicheren West­falen, wenn Düs­sel­dorf auch dur­chaus Atmo­sphäre ver­sprüht.

Statt Karten eigen­er Bilder abschließend dann mal das Gewit­ter von Sam­stag auf Son­ntag am Rhein:

Du magst vielleicht auch