Donnerstag, den 12. August 2010   

die tugend der klüngeligkeit

Manchmal muss man Glück haben: Weil ich im Büro noch einen Kaffee getrunken habe, hab ich einen Zug nach Rheine nicht genommen, und in den rast dann glatt ein Auto. Das ist genau die Stelle, über die in meiner Heimatstadt seit anno Tuck diskutiert wird, stärkere Verkehrsregeln anzuwenden, weil immer wieder Leute beim halbbeschränkten Bahnübergang an dieser Stelle meinen, sie könnten noch um die Schranke drumzufahren. Offenbar hat diese Schlaumeieridee heute drei Menschenleben gekostet. Mein Mitgefühl den Angehörigen.

970 views | kurz-url | Schlagwörter: kategorie: bedachtes

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet- E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.