ein kater und verlierende sieger

Bin heut mit nem Riesenkater aufgewacht, ich möchte mal nicht wis­sen, was das fürn Fusel war, den die mir da gestern Nacht eingegossen haben. Davor hat­te ich nur ein kleines Bierchen, deswe­gen hab ich hin­ter­her keine Flasche Wass­er hin­ter­hergekippt. War wohl keine so weise Entschei­dung . Allerd­ings bin ich auch zu früh aufgewacht, so gegen Neune, wenn man um 4 ein­pen­nt — nicht mein Fall Nun ja: Kurz gefrüh­stückt, wieder pen­nen, kurz Nachtisch vom Mit­tag, pen­nen, Nachtisch wollte wieder raus, welch ein Tag. Um 16 Uhr hat­te ich einen Ter­min, das hab ich auch ger­ade noch so geschafft. Da hab ich mich dann mit ein­er Mitabi­turi­entin 3 geschla­gene Stun­den über unsere dama­lige Stufe unter­hal­ten. Time flows by dur­ing a good con­ver­sa­tion. Aber das Wet­ter lud auch zu einem gemütlichen Sit-in im Café ein. Die Par­ty zu unserem 5jährigen Abi ist aber nun fest in Angriff genom­men, hoffe mal, dass das gut über die Bühne geht. Aber die ersten Ideen sehen vielver­sprechend aus Bei uns daheim wurde während­dessen den ganzen Tag Dop­pelkopf gek­loppt, na wenns Spass macht. Inner Faz am Son­ntag stand dann heute eine Art Abge­sang auf die Lit­er­aturtage in Kla­gen­furt, nur drei Büch­er wur­den gelobt, der Rest wäre Stuss. Den Sieger hab ich gar nicht mit­bekom­men, watn Scheiss. Aber Feridun hat einen Preis bekom­men, sein zeitlich­er Nach­fol­ger auch. Da lag ich ja sehr richtig in mein­er Voraus­sa­gung. Jet­zt pröd­del ich hier noch ein wenig rum und gle­ich gehts inne Falle. Denke mal, dass ich diese Nacht bess­er pen­nen kann. Guts Näch­tle allerseits !

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.