heinz, schenk!

Ich habe jet­zt mal zusam­mengestellt, was ich für wen an Wei­h­nachts­geschenken habe und kann mir jet­zt mal Gedanken machen, ob es wirk­lich das sein soll, was da ste­ht. Eigentlich soll so eine Über­sicht ja die Schenkentschei­dung verbessern. Ander­er­seits stellt man sich dem Druck, dass man ja nicht zugeben wollte, zweimal über Geschenke nachgedacht zu haben, wenn das Geschenk nichts für den Beschenk­ten ist. Die Schenkrückschau ver­schiebt sich aber nach meinem Dafürhal­ten meist sehr weit nach hin­ten, da kaum ein Beschenk­ter direkt sagt, dass er jet­zt und in kom­mender Zeit nichts mit dem Geschenk­ten anz­u­fan­gen weiß. Manch­mal passt ein Geschenk ja auch erst später dem Beschenk­ten in den Kram. Dann kommt die Freude ja auch erst später.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.