gefahrenbehaftete impfung gegen schweinegrippe

In den USA sind ist ein bish­er ver­traulich­es Doku­ment aufge­taucht, in dem sich Experten besorgt darüber zeigen, dass man bei der Imp­fung gegen Schweine­grippe bish­er nicht ange­führt, dass eben diese Imp­fung in Verbindung ste­ht mit ein­er möglicher­weise tödlich ver­laufend­en Ner­venkrankheit, dem Guil­lian-Bar­ré-Syn­drom. So geschehen 1976, als 25 Amerikan­er nach der Imp­fung star­ben — mehr als an der eigentlichen Grippe. Der amerikanis­che Staat zahlte damals Mil­lio­nen an Entschädigungszahlungen.

Weiterlesen