Dienstag, den 2. November 2010   

westfälische idiome (xv): superlativklassifizierung durch “mit”

winechess

Es ist im West­fälis­chen dur­chaus üblich, Superla­tive zu klas­si­fizieren. Dies geschieht durch die ein­fache Vor­nen­nung des Wortes “mit” beim betr­e­f­fend­en Superla­tiv. X ist beispiel­sweise ein Ort, zu dem man mit am weitesten hin gereist ist. X ist ein Bier, das noch mit am besten schmeckt. X ist ein Umstand, der mit am schlimm­sten ist. Oder x ist ein Umstand, der noch mit am ehesten zutrifft.

Es soll hier­bei nicht beansprucht wer­den, die Voll­ständigkeit ein­er bes­timmten Klasse zu behaupten. Es kann auch sein, dass diese in Rede ste­hende Klasse aus lediglich einem oder gar keinem Ele­ment beste­ht: Jemand, der eigentlich keinen Wein mag, kann sagen, dass der Wein X noch am besten oder noch am ehesten schmeckt, ohne zu sagen, dass der Wein X gut schmeckt. Aber unter Weinen, die für ihn sowieso nicht schmeck­en, gehört Wein X zu den nicht ganz schlecht schmeck­enden.

Durch die Weglas­sung des “mit” würde in dieser Sprachver­wen­dung gesagt, dass die in Rede ste­hende Klasse aus lediglich einem Ele­ment beste­ht. Durch die Superla­tivk­las­si­fizierung durch “mit” wird daher aus­ge­sagt, dass die Klasse offen für weit­ere Ele­mente ist, dass das in Rede ste­hende X zur in Rede ste­hen­den Klasse allerd­ings dazu zählt.

____________________
Bildquelle: Chess, wine and bare­foot von [auro] | Cre­ative Com­mons BY-NC-SA 2.0 Lizenz.


Dienstag, den 2. November 2010   

das buch in deinem regal, das die wenigsten seiten hat

Zirkus für Tina und Klaus. Ein bebildertes, han­dlich­es Kinder­buch eben, zwei Kinder besuchen eine Zirkusvorstel­lung.

1. Das Buch, das du zurzeit liest
2. Das Buch, das du als näch­stes liest/lesen willst
3. Dein Lieblings­buch
4. Dein Has­s­buch
5. Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen kön­ntest
6. Ein Buch, das du nur ein­mal lesen kannst (egal, ob du es has­st oder nicht)
7. Ein Buch, das dich an jeman­den erin­nert
8. Ein Buch, das dich an einen Ort erin­nert
9. Das erste Buch, das du je gele­sen hast
10. Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin
11. Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jet­zt has­st
12. Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten/… emp­fohlen bekom­men hast
13. Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst
14. Ein Buch aus dein­er Kind­heit
15. Das 4. Buch in deinem Regal von links
16. Das 9. Buch in deinem Regal von rechts
17. Augen zu und irgen­dein Buch aus dem Regal nehmen
18. Das Buch mit dem schön­sten Cov­er, das du besitzt
19. Ein Buch, das du schon immer lesen woll­test
20. Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lek­türe gele­sen hast
21. Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lek­türe gele­sen hast
22. Das Buch in deinem Regal, das die meis­ten Seit­en hat
23. Das Buch in deinem Regal, das die wenig­sten Seit­en hat
24. Ein Buch, von dem nie­mand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast
25. Ein Buch, bei dem die Haupt­per­son dich ziem­lich gut beschreibt
26. Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vor­lesen würdest
27. Ein Buch, dessen Haupt­per­son dein „Ide­al“ ist
28. Zum Glück wurde dieses Buch ver­filmt!
29. Warum zur Hölle wurde dieses Buch ver­filmt?
30. Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht ver­filmt?
31. Das Buch, das du am häu­fig­sten ver­schenkt hast