Montag, den 12. April 2010   

westfälische idiome (ix): tacken und ocken

Als Zäh­lein­heit­en sind in West­falen die Begriffe Tack­en und Ock­en geläu­fig. Tack­en beze­ich­net generell eine kleine Ein­heit. Wenn man den Zünd­schlüs­sel zum Anlassen des Autos etwas umdreht, aber nicht weit genug, so kann man gesagt bekom­men, man solle den Schlüs­sel noch einen Tack­en weit­er drehen. Damit ist gesagt, dass man den Schlüs­sel zwar in irgen­dein­er Weise eine Ein­heit weit­er bewegt hat, aber noch eine weit­ere, kleine benötigt wird. Eben­so wird das Wort Tack­en im Karten­spiel als Ein­heit, um die gespielt wird, ver­wen­det. Man redet von Tack­en, da die Ein­heit­en sich früher bei 5 oder 10 Pfen­nige und heute entsprechend Cents beliefen und somit für sich genom­men Klein­geld waren und sind. Tack­en bezieht sich dabei auf die Ein­heit für sich und wird nicht als Syn­onym für Cent ver­wen­det. Dem entsprechend ist der Tack­en die Ein­heit, für die die 10 Cent ste­hen, nicht für die Ein­heit Cent.

Die Ver­wen­dung des Begriffes Ock­en ist ähn­lich und möglicher­weise an die Ver­wen­dung von Tack­en angeglichen. Man spricht allerd­ings beim Karten­spiel nicht von Ock­en als der Übere­in­heit von Tack­en, auch wenn sich Ock­en immer auf Euros in ein­er bes­timmten Größenord­nung beziehen. Die Größenord­nung begin­nt bei einem Ock­en als der ersten Ein­heit und endet gebräuch­licher­weise bei ein­er Größenord­nung von über 9000 Ock­en, aber auch schon deut­lich darunter, je nach Ern­sthaftigkeit der Rede. Bei ein­er der­art als beträchtlich ange­se­henen Summe spricht der West­fale meist schon von Euro statt von Ock­en, sofern er den Begriff Ock­en ver­wen­det. Ock­en sind somit Euros in ein­er Höhe, die man für sich genom­men noch als wenig Geld betra­cht­en mag, auch wenn sie für einen bes­timmten Gegen­stand viel sein kön­nen. Beispiel­sweise sind 10 Ock­en an sich nicht viel Geld, für eine halbe Stunde Parken allerd­ings schon.

Es gibt keine all­t­agssprach­liche Ver­rech­nung der Begriffe nach von Tack­en zu Ock­en. Es gibt von bei­den Begrif­f­en keine explizite Sin­gu­lar­form wie Tacke oder Ocke.