Dienstag, den 27. April 2010   

ab jetzt wird geflattrt

Jetzt habe ich bei all meinen Blogs den Microbezahldienst Flattr installiert, und glatt den ersten Ocken bekommen, den ich dann gleich mal an diesen Artikel von Felix Schwenzel weitergeleitet habe, da ich den gut fand und der noch unbeflattrt war.

Nein, ich weiss nicht, was dabei letzten Endes rumkommt, aber man möchte ja auch nicht kuschen vor sowas.


Dienstag, den 27. April 2010   

o2 can tatsächlich do

Die mir daheim zur Verfügung stehende DSl-Leitung ist nicht die ultra schnellste. Soviel wusste ich eigentlich immer. Die brauchte ich aber auch nicht. Aber was früher eine enorm schnelle Leitung gewesen ist, das ist heute pupslangsam: Eien 1000er Leitung. Wobei man sagen muss, dass bei mir noch nicht mal die 100%ig ankam. Das bedeutete bei Streams, dass sie nicht ruckelfrei liefen.

Vor einiger Zeit rief mich deswegen eine Mitarbeiterin von 1&1 an, um mir zu verklickern, dass mein Tarif ja so langsam sei, und ob ich nicht für einen Aufpreis von 50% eine schnellere haben wollte. Deutlich mehr für eine leidlich schnellere Leitung zahlen wollte ich aber auch nicht. Da kam sie dann doch noch mit einem Angebot rüber, dass akzeptabel war, worauf ich nur sagte, dass man mir bisher bei 1&1 immer verklickert hatte, dass das so leitungstechnisch leider nicht möglich war. Das Gespräch dauerte 45 Minuten.

Kurze Zeit später flatterte mir ein Brief ins Haus, dass man mir leider mitteilen müsste, dass das alles so gar nicht ginge, und dann kam eine E-Mail mit der Frage, wie ich das Telefonat denn so fand.

Scherzkekse!

Ich habe den Vertrag gekündigt. Ich bin nun bei O2 und was soll ich sagen: Ich habe nun eine 2000er Leitung für fast die Hälfte vom Geld, ohne Mindestvertragslaufzeit und sie funktioniert soweit.

Ich weiss nicht, warum dass bei 1&1 nicht so einfach funktioniert, aber ich halte das hier mal fest. Außerdem hat man bei O2 nicht bei Technikproblemen mit Telefon-Hasis zu tun, die Laientipps von sich geben, sondern man wird sofort an Techniker weiter geleitet, und die heben auch noch gleich ab. Ich hab den Eindruck, dass man nach einem kurzen kundenirritierenden Intermezzo bei O2 verstanden hat, wo der Kunden-Hase lang läuft.