Freitag, den 30. April 2010   

vfl osnabrück gegen holzbein kiel 3:1

Nach Ewigkeit­en bin ich heute mal wieder beim VfL Osnabrück gewe­sen. Ich finde das ja immer nur dann inter­es­sant, wenn es um etwas geht. Aber immer­hin ist das beim VfL ver­hält­nis­mäßig häu­fig der Fall, da man immer wieder, wie auch heute, anstrebt, in die 2. Bun­desli­ga aufzusteigen.

Und irgend­wie, das muss man schon mal sagen, hab ich mich von der Men­tal­ität schon heimisch gefühlt, das ist in anderen Eck­en hier manch­mal anders. Da wird das Spiel angep­fif­f­en und es ist eben ein ganz nor­males Osnabrück­er Fußball­spiel: In der ersten Minuten greift Osnabrück mit alle Mann in der geg­ner­ischen Hälfte an. Es gibt ne Ecke, der Ball wird raus­ge­hauen, ein Kiel­er püllt den Ball ein­fach mal aufs Osnabrück­er Tor und der geht tor­wart­ge­tun­nelt rein.

Und was macht nun der gemeine Osnabrück-Fan? Der lacht. Gut, die Osnabrück­er Fans sind das irgend­wie auch gewohnt, der VfL kassiert eigentlich immer den ersten Tre­f­fer.

Super”, meinte mein Nach­bar, “da kann ich ja jet­zt Bier holen, in den nöch­sten 20 Minuten passiert eh nichts.” Das stimmte auch. Die Nicht­bier­holer feierten danach jeden noch so langsamen Kuller­ball, den der Tor­wart auf­nahm. Aber die Fans wur­den danach eben auch entschädigt mit drei Osnabrück­er Tre­f­fern, die weniger auf glanzvolles Spiel als auf spielerischen Druck und genaues Tre­f­fen zurück­zuführen ist. Da waren die Rauch­bomben der Kiel­er, auf­grund der­er das Spiel 15 Minuten unter­brochen wurde, schnell vergessen:


Freitag, den 30. April 2010   

heute gestartet: ibbtown.com

Der legit­ime Nach­fol­ger von ibblog ist heute ges­tartet und ich gebe mein­er­seits die Anschwunghil­fe. Ideen gibt es von vie­len Seit­en, was sich wie weit umset­zen lassen wird, dass wird die Zukun­ft zeigen. Bis dahin gute Unter­hal­tung auf ibbtown.com.